europa
  • Italiano
  • Deutsch
  • English

Entdecke die Geschichte

Entdecke den Ursprung der „aquae patavinae“ und die Geschichte der Landschaft des euganeischen Thermalgebietes...

 

HTN_PinoPianta_aprile2011_04 montegrotto4 copia P1040843 p1040883 fig.2 foto32

Die Musealisierung

Im Gebiet von „Aquae Patavinae“ sind zur Zeit drei ausgedehnte archäologische Zonen sichtbar, die sich alle in der Gemeinde Montegrotto Terme befinden. In allen drei Zonen bestehen umfangreiche Reste von Gebäuden, die auf einen Zeitraum zwischen dem 1. Jahrhundert v. Chr. und dem 2. Jahrhundert n. Chr. zurückgehen: Eine Zeit, als das Gebiet der Veneter Teil der römischen Verwaltung war und die Kulturen der Veneter und der Römer zutiefst verschmolzen waren.

Die archäologische Zone von Viale Stazione / Via degli Scavi
In der archäologischen Zone befinden sich die Reste eines Thermalkomplexes, das aus drei großen Wannen und den entsprechenden Wasserleitungen besteht, Teile eines kleinen Theaters und anderer Freizeitbauten, die mit der Nutzung des natürlichen warmen Wassers verbunden waren. Mehr…

Die Reste der Wannen und der Wasserleitungen sind über Tag; die Böden sind mit kleinem, grau-blauem Kies bedeckt, der an die Gegenwart des Wassers erinnern lässt. Das Gebäude mit runder Wanne und Apsiden ist mit einem vorläufigen Schutzdach ausgestattet, das mit der Unterstützung der Fondazione Cassa di Risparmio di Padova e Rovigo errichtet wurde; hier sind ständige systematische Forschungen und kleine archäologische Grabungen im Gange. Das kleine, seit kurzem restaurierte Theater ist mit einer vorläufigen Abdeckung geschützt.

Info: LAPIS Archeologia-Storia-Arte-Ricerca, +39 3890235910, lapisarcheologia@gmail.com.

Lehraktivitäten in der archäologischen Zone von Viale Stazione / Via degli Scavi

Die archäologische Zone von Neroniana
In der archäologischen Zone befinden sich die Reste einer Luxusvilla, die Anfang des 1. Jahrhunderts n. Chr. gebaut wurde und mindestens bis zum 3. – 4. Jh. n. Chr. bewohnt und umgebaut wurde. Außerdem sind die Reste des Hauptgebäudes aus dem 11. – 14. Jh. n. Chr. noch zu sehen. Mehr…

Das prächtigste und am besten konservierte nördliche Wohnviertel der Villa ist mit einer ständigen Abdeckung geschützt, die die ursprünglichen Ausmaße widerspiegelt. Die Schutzdeckung aus Polycarbonat Wabenplatten stützt sich auf einer lackierten Metallstruktur und Holzbalken und fügt sich harmonisch in die städtische Landschaft ein.
Die äußere Umzäunung gibt wieder die Form des ganzen Umfangs der römischen Villa.

Info: LAPIS Archeologia-Storia-Arte-Ricerca, +39 3890235910, lapisarcheologia@gmail.com.

Die ständigen Abdeckungen des nördlichen Wohnviertels der Villa von Via Neroniana

Das Thermalkomplex unter dem Hotel Terme Neroniane
Unter dem Restaurant des Hotels Terme Neroniane befinden sich die Reste eines Thermalkomplexes Ende des 1. Jahrhunderts v. Chr., das bis Ende des 2. Jahrhunderts n. Chr. benutzt wurde; unter ihnen sind ein großer Saal mit Apsiden und ein umfangreiches Wasserleitungssystem von besonderer Bedeutung. Mehr…

Das Areal ist durch einen Rundgang erreichbar, der den Besuchern die Möglichkeit bietet, sich an die antiken Überreste anzunähern. Die Fundstätte war vor kurzem Gegenstand wichtiger Restaurierungsarbeiten und ist jetzt durch die gut angewandte Strukturierung des Speisesaals geschützt. Eine eindrucksvolle Beleuchtung lässt die ursprüngliche Bestimmung des Komplexes erkennen, während die Tafeln an den Wänden die historischen Ereignisse und mögliche Rekonstruktionen darstellen.

Info: LAPIS Archeologia-Storia-Arte-Ricerca, +39 3890235910, lapisarcheologia@gmail.com.